Dienstag, Juni 28, 2011

Rezension: Jeder Tag endet mit dem Tod von Michael Schröder

Inhaltsangabe:
Lisa's Vater wird ermordet.. Raubmord, laut der Polizei und den Indizien.. Doch Lisa findet dass dieses Geschehen nicht wirklich "rund" ist, wie sie immer sagt.. Sie glaubt nicht an einen Raubmord und sucht Kripobeamten Elmar Kreuzer auf, den sie bittet, den Fall zu übernehmen, denn ihre Polizei in ihrem Ort hat den Fall schon zur Seite gelegt & will damit anscheinend nichts mehr zu tun haben.. Elmar Kreuzer gibt sich als Privatdetektiv aus und rollt den Fall nochmals neu auf.. Er stößt auf viele Hinweise, mit denen er niemals gerechnet hätte.. Doch Elmar Kreuzer lebt nun selbst in Gefahr.. Er stirbt an einem Freitag, wird erschossen von dem Mörder des Vaters.. Doch er erwacht jeden Tag von neuem, und immer wieder beginnt der Freitag von vorne.. "Jeder Tag endet mit dem Tod".. Er wird erst wieder den darauffolgenden Samstag erleben, wenn er den Fall gelöst hat.. Seine Welt dreht sich nicht mehr weiter, die der anderen jedoch schon.. Er nutzt diese Gelegenheit um die Hintergründe dieses Mordes zu erfahren.. Wer war der Mörder des Vaters..? Und welche Gründe hatte er, einen alleinerziehenden, zurückhaltenden Vater zu ermorden..? Wird Lisa endlich damit abschließen können um endlich zur Ruhe zu kommen..?

Meine persönliche Meinung:
Waah was für ein toller Thriller :)) Spannung pur.. Gefesselt von der ersten Seite an.. Und ich wusste bis zum Schluss NICHT wer der Mörder ist.. Das fand ich schon mal richtig super, die Spannung ging somit nie verloren ;) Der Freitag will einfach nicht vorüber gehen, und er fängt immer wieder von vorne an, nachdem Elmar Kreuzer jedes mal mit 2 Schüssen getötet wird.. Auch wenn ich immer wusste, dass Elmar Kreuzer sowieso jedes mal sterben würde, hat es die Neugierde auf den wiederholten Freitag nie genommen, da jeder Tag anders verlief.. Die Handlung des ganzen Buches war einfach TOP (: Jedoch muss ich eines kritisieren: Die Verarbeitung des Buches.. Mein Buch kam leider schon beschädigt bei mir an.. Die Schutzfolie des Einbandes löst sich irrsinnig schnell, was ich total schade finde, da ich das Cover gar nicht mal so schlecht finde.. Ich gehe immer so vorsichtig mit meinen Büchern um, aber bei diesem Buch kann man noch so vorsichtig sein, die Schutzfolie löst sich an allen Ecken und Kanten :( Das Buch war toll, die Verarbeitung jedoch echt mies ..

  • Broschiert: 376 Seiten
  • Verlag: Epidu Verlag GmbH; Auflage: 1 (15. März 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3942584085
  • ISBN-13: 978-3942584081
  • Preis: 14,95€ (D)
kaufen auf amazon.de - KLICK








Ich bedanke mich recht herzlich beim Epidu Verlag & Blogg dein Buch, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben !!

Kommentare:

  1. tolle Rezi! Ich setze das Buch mal auf meine Wunschliste!

    Drücker, Anka

    AntwortenLöschen
  2. Jepp, die Qualität war nicht so der Hammer.^^ Aber der Thriller an sich war super! Ich wusste auch bis zum Ende nicht, wer der Mörder ist. Ich hatte ihn zwar schon im Visier, habe das dann aber wieder verworfen.^^

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Steffi,

    Vielen Danke für die Rezension. Die Begeisterung sprudelt ja förmlich aus dir heraus. :-) Es freut mich, dass dir mein Buch gefallen hat und vielleicht an der Stelle ein kleiner Hinweis. Zu Elmar Kreuzer gibt es einen zweiten teil und einen dritten werde ich noch schreiben, in dem die ganze Sache rund um die Zeitschleife eine "runde" Erklärung bekommt.
    Wer Interesse an Hintergründen zu dem Buch hat - so wie das Nachwort lesen will, was nicht im Buch ist, der kann sich gerne auf meine Webseite umsehen.
    Dort gibt es zudem die Möglichkeit, das Buch signiert zu bestellen. Und neben dem Buch lassen sich Kurzgeschichten als Ebook ordern oder mein zweites Buch "131 Briefe" bestellen.

    www.dieschroeders.net

    Vielen Danke noch mal ...


    Mit freundlichen Grüßen,
    Michael Schröder

    AntwortenLöschen